Istanbul im Panorama!

Istanbul

Nach gut 9 Tagen in Zypern, dank der einfachen & kostenlosen Umbuchung durch Pegasus Airlines, sind wir endlich in Istanbul angekommen.

Da wir dort nur knapp 48 Stunden Aufenthalt hatten (inkl. Fahrt vom Flughafen in die Stadt und wieder zurück) berichte ich nachfolgend nur chronologisch über unsere Erfahrungen.

Vom Flughafen (SAW) nach Istanbul (in die Innenstadt – Taksim)

Wie immer haben wir uns nicht um die möglichen Verkehrsmittel informiert. Wir kamen also unwissend am Istanbul’er Flughafen „Sabiha Gökçen“ (SAW) an.

Der Transport vom Flughafen kann nur über zwei Optionen erfolgen:

  • Bus
  • Taxi
Bus Ticket von Havatas

Eine S-Bahn, U-Bahn oder einen Zug gibt es dort nicht. Wir haben uns daher für den Bus entschieden. Taxis in Istanbul sollen teuer sein, haben wir jedenfalls gehört.

Mit einem Ticketpreis von nur 13 TL (türkische Lira) ist die Fahrt aber sehr günstig (wir hatten einen Wechselkurs von 1 € = 2,90 TL).
Hast du noch keine Lira dabei oder noch nicht am Flughafen gewechselt? Keine Panik: Glatt fünf Euro nimmt der Kassierer ebenfalls an. Dieser kassiert übrigens erst im Bus ab, wenn du schon darin sitzt und dieser los fährt 🙂

So gelangst du zum Bus:

  • Verlasse den Flughafen durch den Hauptausgang
  • Wechsle auf die Straßenseite, auf welcher ein Havatas Info-Schalter zu sehen ist
  • Dort gibt es mehrere Busse in einer Warteschlange, welche diversen Zielen in Istanbul anfahren.

Weitere Infos zum Bus:

  • Fahrtdauer: ca. 1,5 Std.
    Es kommt hierbei jedoch stark auf den Verkehr an. Die Hinfahrt hat bei uns fast zwei Stunden gedauert. Die Rückfahrt hingegen nur etwas über eine Stunde.
  • Fahrpläne und Zeiten: www.havatas.com

Nachfolgend noch einige iPhone Fotos, welche wir während der Fahrt vom Flughafen zum Taksim Platz gemacht haben 🙂

Das LaVilla Hotel

Da wir extrem wenig Zeit hatten, hielten wir uns nicht lange mit der Suche nach einer Unterkunft auf. (Leider hat AirBnB zu diesem Zeitpunkt mein Konto gesperrt gehabt, daher gab es nur Hostel oder Hotel)

Wir haben nach nur wenigen Minuten nach dem Aussteigen aus dem Bus auch schon ein nettes, kleines und modern aussehendes Hotel gefunden: Das Hotel „La Villa“.

Leider habe ich total vergessen, Bilder von unserem Zimmer, der Lobby etc. zu machen. Jedoch kann ich das Hotel wärmstens weiterempfehlen. Zwar ist die Übernachtung mit ca. 130 € für ein Doppelzimmer recht hoch (trotz Frühstück inklusive), doch die Lage, Sauberkeit, das Personal & die Regendusche hat uns überzeugt.

Das Hotel La Villa (Bild von hotellavilla.com.tr)

 

Der große Basar in Istanbul

Ja der große Basar. Der ist echt fucking groß. Er sollte eher „Fucking riesengroßer 30.000qm Basar“ heißen 🙂

Auf über 30.000 qm findest du dort über 4.000 Shops. Wie überall in Istanbul ist es auch hier, im Verhältnis zu den Menschenmengen, eher eng.

Wenn du dich verläufst, mach dir nicht´s draus. Eigentlich habe ich einen sehr guten Orientierungssinn, aber da drin hab´ ich nach weniger als einer Stunde keine Ahnung mehr gehabt, wo rechts, links vorne oder hinten ist.

Essen im Kybele Hotel

Nach unserem Besuch auf dem großen Basar kamen wir zufällig am Kybele Hotel vorbei. Es sieht nicht nur super gut aus, sondern bietet auch einige Überraschungen. So zum Beispiel etwa 4.000 Lampen an der Decke, viele davon leuchten auch.

Das Kybele Hotel (Blau) in Istanbul kybelehotel.com

Wir haben uns nach einem kurzen Plausch mit dem üblichen Touristenfänger auf der Straße dafür entschieden, im Kybele Hotel zu essen.

Positiv fand ich, dass die Speisekarte eine breite Auswahl anbot. Nach über 10 Tagen türkischem Essen (auf Zypern und in Istanbul) war ich echt froh, mal wieder Pasta zu essen. Daher gabs auch gleich mal Pasta Carbonara. Fazit: Gut, viel und mit ca. fünf Euro extrem günstig.

Hier noch Bilder der Decke bzw. der Lampen (leider nicht so gut, da die Kamera bei so vielen Lichtquellen nicht so richtig klar kommt):

Eine Bootstour auf dem Bosporus

Die Bootstour kann ich wirklich jedem Empfehlen!
Wir sind per Zufall an einem Ticketschalter vorbei gekommen und haben uns spontan für eine Fahrt entschieden. Mit einem Preis von nur 12 TL (ca. 4,15 €) fiel uns die spontane Entscheidung auch nicht wirklich schwer.

Die Bootstour dauerte ca. 90 Minuten und führte uns auch unter der Bosporus-Brücke hindurch.

Da es auf dem Boot leider keinen Guide gab, konnte ich nur ab und an Informationen von Einheimischen aufschnappen, die deren Besuchern etwas über die Gebäude und Stadteile erzählten :). Daher nun einfach ein paar Impressionen der Bootstour.

Learnings

Bleibe absolut hartnäckig gegenüber Verkäufern!

Egal ob auf dem Basar, vor einem Restaurant oder gar in einem normalen Laden. Die wissen genau was sie machen. Schrecke nicht davor zurück, einfach „NO THANKS“ zu sagen und zu gehen. Mach´ dir deshalb kein schlechtes Gewissen. Der nächste Kunde steht schon hinter dir.

Du wirst auch schnell merken, dass viele Verkäufer auf „JUST LOOKING“ mit „JUST SELLING“ antworten. Beschränke dich daher im Idealfall auf ein „NO THANKS“ oder eine andere, endgültige Antwort 😉

Fazit

Istanbul ist eine schöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, netten Menschen, einer riesigen Einkaufspassage, Moscheen und Co.

Leider haben wir in weniger als 48 Stunden nicht mehr geschafft (hier und da haben wir auch mal in ein Geschäft geschaut) – aber ich werde Istanbul definitiv noch einen Besuch abstatten.

Heimflug mit Pegasus Airlines hat auch gut geklappt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *