pegasus-airlines-flugzeug

Erfahrungen mit Pegasus Airlines (flypgs.com)

Das erste Mal bin ich von München, über Istanbul, nach Lefkosa (Nikosia auf der griechischen Hälfte von Zypern) geflogen.

Gebucht habe ich dabei über FlyPgs.com, der offiziellen Seite von Pegasus Airlines.

FlyPgs.com Anfang 2014

Buchungsvorgang

Der Buchungsvorgang lässt sich sehr einfach über die Webseite abwickeln. Es gibt weder Hindernisse noch versteckte Kosten. Jedoch solltest du alle Steps genauestens ansehen und prüfen, was angehakt ist und was nicht.

Online-Check-In

Der Online-Check-In hat ebenso einfach funktioniert. Dieser ist auch schon 70 Stunden vor Abflug möglich.

Die Auswahl eines Sitzplatzes kostet Geld. Daher mein Tipp: Früh einchecken und hoffen, dass die Tickets auf Plätze in einer Reihe gebucht werden.

Gepäckaufgabe am Flughafen

Hat an allen Flughäfen gut geklappt. Das Personal dort war freundlich und kompetent.

Das hebe ich bei jeder Airline hervor, da ein Airberlin Mitarbeiter es auch schon geschafft hat, das Gepäckband so süß an meinen Koffer zu heften, dass der Koffer nie wieder aufgetaucht ist.

Bordpersonal

In den meisten Fällen sehr freundlich. Manche Bordmitarbeiter sagen eben nicht gerne 200x „Hallo“ & „Tschüss“ innerhalb von wenigen Minuten. Das ist mir auch recht.

Bordverpflegung

Kostenpflichtig.

Flugzeuge

Die Boeing 737-800 waren relativ neu. Von außen als auch innen sahen die Maschinen gut aus.

Einzig die erste Maschine war seltsam. Naja, eher die Reihe in der wir saßen. Mit einer Körpergröße über 160cm hat da niemand so richtigen Komfort 🙂

Support (Online, Hotline, Büro in Zypern)

Hier gibt es zwei Seiten. Eine ist exzellent, die andere absolut grauenhaft.

Hintergrund

Wir hatten eigentlich folgende Tickets ohne Aufenthalt gebucht: München > Istanbul > Lefkosa (und zurück). Da es aber nach 10 Tagen in Zypern etwas fad wurde, wollten wir unbedingt noch Zeit in Istanbul verbringen.

Also haben wir im Reisebüro und im Pegasus Büro auf Zypern nachgefragt, ob wir den Rückflug nicht so planen könnten, dass wir zwei Tage früher nach Istanbul fliegen und von dort dann weiter.

Ok, war nicht über das Büro etc. möglich, da es eine Online-Buchung ist.

Also haben wir etliche Nummern für die Hotlines bekommen.

Hotline (International / Türkisch)

Lustiger weise landeten wir bei der internationalen Hotline immer beim türkischen Support-Center. Zwar war das Englisch in Ordnung und die Mitarbeiter am Anfang auch nett. Doch wenn es dann Arbeit für den Mitarbeiter am andern Ende gab: „Wie bitte ich kann Sie nicht hören…“, „Ich höre sie nicht, ihr Empfang ist schlecht“. Und das, obwohl wir am selben Fleck mit vollem Empfang waren. Und das passierte uns echt drei Mal!

Also mal ehrlich. Unabhängig davon, dass wir den letzten Mitarbeiter dann sogar entlarvt haben, dass er wohl keine Lust hat. So etwas geht gar nicht. Hoffentlich nutzt Pegasus Airlines die aufgezeichneten Gespräche für die Schulung ihrer Mitarbeiter.

Hotline (Deutschland)

Unabhängig davon, dass es jetzt genau die deutsche Hotline war. Hier wurden wir kompetent und super schnell Beraten. Die Umbuchung bzw. Splittung des Fluges war überhaupt kein Problem. Es fielen nicht mal extra Kosten an! Danke dafür Pegasus Airlines. Ich bin mir fast sicher, dass das bei Größen wie Lufthansa & Co. nicht so ohne Weiteres und mal eben schnell 24 Std. davor über das Telefon möglich gewesen wäre.

Apps & Co.

Trotz der Tatsache, dass es sich um eine günstige Airline handelt, gibt es sowohl eine iPhone App als auch eine Passbook-Integration.

Übersicht der Extrakosten

Wie schon in den oberen Absätzen erläutert, gibt es bei Pegasus Airlines so einige Extrakosten gegenüber normalen Airlines.

  • Gepäckstück bis 20kg (Handgepäck bis 7kg frei)
  • Bordverpflegung (egal ob Wasser, ein kleiner Snack oder ein ganzes Menü)
  • Sitzplatzauswahl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *