guiness-storehouse-entrance

Guinness Storehouse

Neben einigen mehr oder weniger spannenden als auch bekannten Attraktionen gibt es in Dublin das gut beworbene „Guinness Storehouse“. Im ersten Moment scheint die Besichtigung der Guinness Brauerei eher etwas für den extremen Bierfan oder totalen Alkoholiker zu sein – es ist jedoch ein echter Geheimtipp!

Ein Tipp vorab: Solltest du tatsächlich das Storehouse besuchen wollen, buche das Ticket auf jeden Fall online!
Du sparst dir nicht nur 10% auf den Eintrittspreis (Stand 01-2015) sondern auch eine Menge Wartezeit am Eingang (gute 25 Minuten an einem Samstag im Januar!).

Vor dem Eingang und der Kasse gibt es zwei Schlangen: 1x für schlaue Onlinebucher & 1x für analoge Schlangensteher ;).

Das Guinness Storehouse & was es zu bieten hat

Selbst für Antialkoholiker ist die Selfguidedtour durch das 44 Meter hohe Brauereigebäude sicherlich interessant. Guinness hat es hier echt geschafft, ein komplettes Markenerlebnis zu schaffen. Schon zu Beginn der Tour wird über das Audiogerät (ja – alle laufen mit einem solch neumodernen Sprachteil am Ohr rum) vermittelt, wie krass doch der Gründer war und wie er damals den auf 9.000 (!!!) Jahre befristeten Pachtvertrag unterschrieben hat.
Zum Erstaunen der meisten Besucher steht man dann auch direkt auf der Kopie des Vertrages, darauf auch die unverwechselbare Unterschrift des Herrn Guinness zu sehen.
Betrachtest du von dieser Stelle aus das 44m hohe Gebäude genauer, wirst du feststellen, dass du in einem überdimensionierten Guinnessglas stehst – irgendwie schon cool und durchdacht.
Die Stockwerke und Glasfronten sind so ausgerichtet, dass es tatsächlich ein (Pint-)Glas ergibt.

Selbstverständlich gibt es auch einen riesigen Brandstore, dort gibt es neben Gläsern auch Pullis (???), Mützen, Caps & Co. der Marke.

Rein vom informellen Gehalt der Tour, abgesehen von den vielen gut in Szene gesetzten Displays, Schaustücken & Effekten kannst du dort auch etwas über die Braukunst und den -prozess erfahren. Doch wirklich spaßig wird es meiner Meinung nach erst zum Schluss.

Einige Eindrücke der Tour:

Der Geheimtipp & besagter Schluss: Blick über Dublin

Eigentlich gibt es in jeder Stadt die Möglichkeit, diese aus einer Art Vogelperspektive zu betrachten. In München den Olympiaturm, in Barcelona etwa den Park Güell, in Prag den Hügel gegenüber usw. usw.
In Dublin gibt es das leider nicht so wirklich, außer du gehst eben in´s Guinness Storehouse – und das ist es wirklich wert. Ich selbst bin immer ein Fan davon, die Stadt auch mal von oben gesehen zu haben. Daher ist der Besuch im Storehouse für Gleichgesinnte ein echtes Muss.

Zwar ist die Skybar am Samstag etwas überfüllt gewesen, dennoch konnten wir uns einen schönen Überblick von Dublin gönnen:

Der kalkulierte Tipp

Neben den interessant aufbereiteten Informationen rund um die Geschichte, die Braukunst und den gratis Blick „Dublin from above“ gibt es zu jeder Eintrittskarte noch ein gratis Guinness (dieses vorzugsweise in der Skybar beim Blick über die Stadt genießen ;)).

Kaufst du dir dein Ticket also online für 16,10 € (Stand 01-2015) bekommst du für 10,10€ (eben abzüglich der „standardmäßigen“ 6€ pro Guinness inkl. Trinkgeld in Bars) einen Blick über die ganze Stadt sowie eine geile Tour. Würdest du also noch den Eintritt für einen Fernsehturm oder einen hochgelgenen Park von etwa 5€ (Preis für die Fahrt auf den Münchner Olympiaturm) abziehen, kostet dich dir Spaß effektiv nur 5,10€ 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *